Fondsporträt

TBF GLOBAL INCOME EUR FV

Der defensive Mischfonds TBF GLOBAL INCOME investiert global in Aktien und Anleihen und berücksichtigt hierbei einen stringenten ESG-Prozess wobei diverse globale Normen (z.B. UN Global Compact) beachtet werden. Hierbei darf die Aktienquote, welche über das hauseigene Risikomodell gesteuert wird, maximal 25% des Fondsvolumens betragen. Der Fondsmanager setzt bei den Anleihen einen Schwerpunkt auf Unternehmensanleihen und verfolgt in diesem Segment eine aktive Strategie, welche auf zusätzliche Ertragskomponenten abzielt; Wandel- und Staatsanleihen können ebenfalls beigemischt werden. Der nachhaltige Fonds zeichnet sich durch eine konstante Ausschüttungspolitik sowie ein risikokontrolliertes Renditeprofil aus.

Erträge speisen sich aus mehreren Quellen

Die Anleihestrategie liefert regelmäßig Mehrwert dank „Event-Driven“-Ansatz, heißt: Das Fondsmanagement sucht gezielt Anleihen von Unternehmen aus, bei denen eine erhöhte Chance für Kursanstiege aufgrund von Rating-Upgrades, vorzeitigem Anleiherückkauf oder einer Übernahmesituation besteht. Grundsätzlich werden stabile Erträge also aus verschiedenen Alphaquellen wie den Kupons, Events, Stockpicking und auch marktneutralen Strategien vereinnahmt. Das Zauberwort heißt hier Flexibilität, denn der Fonds kann zu 100 Prozent in Anleihen investieren, bei Bedarf aber auch bis zu 25 Prozent in Aktien. Die Aktienauswahl erfolgt wie der Fondsname schon sagt mit globalem Ansatz bottom up nach den besten Ideen des hauseigenen Researches. Marktneutrale Strategien bedeutet, dass Positionierungen in Aktien mit Short-Positionen im Index begleitet werden. Das Wann, Wie und in welchem Umfang wird auf Basis des Risikomodells, dem so genannten Q-Faktor, entschieden. Er bildet die Grundlage für die Einschätzung der Marktsituationen, den Investitionsgrad des Portfolios sowie die erforderliche Absicherung. „Damit ist der Q-Faktor, neben der Einzeltitelselektion und der strategischen Allokation, einer unserer Erfolgsgaranten für eine risikoadjustierte Rendite“ so Dirk Zabel (Geschäftsführer der TBF Sales and Marketing GmbH). Das Besondere des TBF-Modells ist der Verzicht auf Schwarz-Weiß-Denken. Bei verbreiteten Risikomodellen werden Kauf- und Verkaufssignale generiert. Anders beim Q-Faktor: Die Modelle ermöglichen eine Mehrzahl an Schritten, um Positionen Auf- bzw. Abzubauen, ob als Absicherung oder als Einzelwert. 

ESG im gesamten Investmentprozess verankert

Der gesamte Investmentprozess beachtet ESG-Standards. Das Screening und die Analyse der Unternehmen sowie das laufende Monitoring werden in der eigenen ESG-Abteilung geleistet. TBF zählt zu den Unterzeichnern der Principles for Responsible Investment (UNPRI) der Vereinten Nationen. Hierbei wird auf Daten von MSCI ESG, Bloomberg und den Berichten der Unternehmen selbst zurückgegriffen. Die Screens umfassen in einem ersten Schritt global anerkannte Normen, wie zum Beispiel den UN Global Compact (United Nations) oder die ILO Fundamental Principles (International Labor Organization) sowie die Mindestausschlusskriterien für das FNG Siegel (Forum Nachhaltige Geldanlage).

Das Ziel

Der TBF Global Income hat als erstes Ziel eine konstante Ausschüttung in Euro je Anteil bei überschaubarem Risiko zu liefern.

TBF Global Asset Management

Unser Ziel ist es, uns kontinuierlich weiterzuentwickeln und somit den steigenden Anforderungen des Marktes immer einen Schritt voraus zu sein. Seit der Gründung im Jahr 2000 agieren wir als inhabergeführtes Unternehmen, unabhängig von den Modeerscheinungen des Kapitalmarktes.

2020-08-17T10:05:12+02:00